König & Cie. Produktentanker I - Insolvenzantrag

Für den König & Cie. Produktentanker-Fonds I sieht die Zukunft eher trübe aus. Seit dem 25.09.2014 befindet sich die Produktentankerfonds I Verwaltungs GmbH in einem vorläufigen Insolvenzverfahren. Das Verfahren ist beim Amtsgericht Neumünster unter dem Aktenzeichen 93 IN 68/14 anhängig. Wenige Jahre zuvor – im Jahr 2011 – war ein Rettungskonzept für den Fonds, der in die Tanker MT King Ernest und MT King Everest investiert, geschmiedet worden. Mehr zum König & Cie. Produktentanker-Fonds I finden Sie hier.

OwnerShip Emissionshaus

Die OwnerShip Emissionshaus GmbH wurde 2003 gegründet mt dem Ziel, Anlegern Schiffsfonds zur Verfügung zu stellen, mit denen ordentliche Renditen erzielt werden können. Das Emissionshaus OwnerShip hat in der Vergangenheit verschiedene Schiffsfonds aufgelegt und zahlreiche Anleger angeworben. Als Schnittestelle für die Beteiligten dient die OwnerShip Treuhand GmbH.

Anleger der OwnerShip Schiffsfonds, die sich falschberaten fühle und mit ihrer Anlage nicht zufrieden sind, sollten sich beraten lassen. Die Beratung von Anlegern der OwnerShip Emissionshaus GmbH Schiffsfonds, die sich an uns gewandt haben, zeigt, dass oft nicht hinreichend auf die Risiken der OwnerShip Emissionshaus GmbH Schiffsfonds hingewiesen wurde von Beratern. Anlageberater und Banken müssen im Rahmen einer Beratung ausführlich auf die Funktionsweise und die Risiken der OwnerShip Emissionshaus GmbH Schiffsfonds hinweisen und darüber aufklären.

Daneben müssen die Provisionen, die eine Bank erhält, offen gelegt werden. Gerade bei Schiffsfonds sind diese teilweise exorbitant und liegen nicht selten im zweistelligen Prozentbereich. Anleger können bei einer fehlenden oder unzureichenden Beratung Schadensersatz verlangen und so den Totalverlust abwenden. Es bestehen dabei gute Chancen auf Schadensersatz. Anleger der OwnerShip Emissionshaus GmbH Schiffsfonds sollten daher nicht zögern und sich von einem im Kapitalanlagerecht tätigen Rechtsanwalt beraten lassen.

  • OwnerShip Graig I
  • OwnerShip Graig II
  • OwnerShip Schiffsfonds I
  • OwnerShip Schiffsfonds II
  • OwnerShip Schiffsfonds III
  • OwnerShip Schiffsfonds IV
  • OwnerShip Schiffsfonds V
  • OwnerShip MS Pride of Madrid (ehemals Beluga Fascination)
  • OwnerShip Tonnage I
  • OwnerShip Tonnage II
  • OwnerShip Tonnage III
  • OwnerShip Tonnage IV
  • OwnerShip Tonnage V
  • OwnerShip Tonnage VI
  • OwnerShip MS Ile de Ischia
  • OwnerShip MS MarCliff
  • OwnerShip MS PIONEER BAY
  • OwnerShip MS lle de Capri
  • OwnerShip Feeder Duo
  • OwnerShip Feeder Quintett
  • OwnerShip MS K-Wave
  • OwnerShip MS K-BREEZE

Schiffsfonds OwnerShip I

Im Jahr 2004 brachte das Emissionshaus OwnerShip einen Dachfonds namens OwnerShip I auf den Markt. Als Dachfonds beteiligt sich der Schiffsfonds OwnerShip I nicht direkt an bestimmten Schiffen, sondern investiert in andere Schiffsfonds (Zielfonds). Da es sich bei einem Anteil eines Schiffsfonds um eine Beteiligung an einem erfolgsabhängigen Schifffahrtsunternehmen handelt, kann bei Anleger des Schiffsfonds OwnerShip I die Frage aufkommen, was sie gegebenenfalls in rechtlicher Hinsicht unternehmen können.

Weiterlesen...

OwnerShip Tonnage I

Der Fondsanbieter OwnerShip Emissionshaus legte im Jahr 2004 den Schiffsfonds OwnerShip Tonnage I auf, welcher einen Chemikalientanker namens MS Kasugta investiert. Für die Anleger erwies sich die Investition in den Schiffsfonds bislang nicht als das große Los: Die wirtschaftliche Entwicklung des OwnerShip Tonnage I schwächelte in den vergangenen Jahren deutlich – für die Anleger zeigt sich dies durch ausfallende Ausschüttungen. Anleger des OwnerShip Tonnage I, die den Schiffsfonds bei dessen weiterer Reise nicht begleiten möchten, können sich über rechtliche Möglichkeiten informieren.

Weiterlesen...

OwnerShip Feeder Quintett

Der 2007 aufgelegte Schiffsfonds OwnerShip Feeder Quintett investiert in 5 Feederschiffe („Zulieferschiffe“ größerer Schiffe). Jedoch ergaben sich bereits wenige Jahre nach dem Start der Schiffsbeteiligung bei den Container-Feederschiffen MS O.M. Aestatis, MS K-Water und MS Hoheriff des OwnerShip Feeder Quintett finanzielle Probleme. Daher mussten Einnahmen, welche die Frachter MS Sarah Friederich und MS Senta Friederich erwirtschaftet hatten, zur Sanierung der 3 anderen Schiffe eingesetzt werden.

Weiterlesen...

OwnerShip MS Pride of Madrid

Im Jahr 2006 wurde der Schiffsfonds MS Pride of Madrid vom Emissionshaus OwnerShip (damals als Beluga Fascination) auf den Markt gebracht. Im darauffolgenden Jahr 2007 wurde der Schwesterfonds OwnerShip MS Pride of Paris (ehemals Beluga Flirtation) aufgelegt. 2011 gerieten beide Schiffsfonds aufgrund der Pleite der Bremer Beluga-Reederei in finanzielle Schwierigkeiten. Die anschließenden, langwierigen Verhandlungen drehten sich in erster Linie um die Darlehenstilgung. Von den je Schiffsfonds benötigten ca. 1,5 Mio. Euro stellten die Anleger jeweils 700.000 Euro zur Verfügung.

Weiterlesen...

Ownership Tonnage III

Der Ownership Tonnage 3 Schiffsfonds ist ein Dachfonds, welcher in 5 Containerschiff-Neubauten investierte. Dabei handelt es sich um die folgenden 5 Einschiffgesellschaften: MS „Elbdeich“, MS „Elbinsel“, MS „Elbmarsch“, MS „Elbcarrier“, MS „Elbfeeder“. Bereits 2010 mussten die Anleger dem in die finanzielle Schieflage Ownership Tonnage 3 Schiffsfonds weiteres Geld zur Verfügung stellen. Im Januar 2012 wurden die Anleger des Ownership Tonnage III Schiffsfonds dann darüber informiert, dass der Schiffsfonds Ownership Tonnage III Schiffsfonds einen zusätzlichen Kapitalbedarf von 5, 8 Mio. Euro hat.. Mit Schreiben vom 31.01.2012 werden die Anleger gebeten, Kapital zur Verfügung zu stellen und zumindest die Ausschüttungen von 9,5% zurückzubezahlen.

Weiterlesen...

OwnerShip IV

Im Mai 2012 musste das Containerschiff MS Hohesand Insolvenz anmelden. Für den Dachfonds OwnerShip IV fällt damit einer der acht Zielfonds aus. Für die MS Hohesand war die Insolvenzanmeldung der letzte Akt einer jetzt endgültig gescheiterten Sanierung. In den Jahren 2010 und 2011 war für diesen Zielfonds des OwnerShip IV ein Sanierungskonzept erforderlich, da deren Einkünfte zu gering waren. Doch wie geht es nach der Insolvenz der MS Hohesand für die Schwesterzielfonds MS Martin, MS Linde, MS Jonas, MS ULRIKE F, MS Ile de Yeu und MS Ile de Elba weiter? Diese Frage ist besonders interessant, da auch die MS Martin, MS Linde und MS Jonas im letzten Jahr einer Rettung durch frisches Kapital bedurften.

Weiterlesen...

OwnerShip Feeder Duo

Das Hamburger Emissionshaus OwnerShip platzierte im Jahr 2007 den Schiffsfonds OwnerShip Feeder Duo auf dem Markt. Die Anleger brachten rund 16,5 Mio. Euro Eigenkapital in den Schiffsfonds ein. Zwei Containerschiffe gehören dem Fonds OwnerShip Feeder Duo. Bei der MS Stadt Hameln und der MS Stadt Lauenburg handelt es sich um kleinere Vollcontainerschiffe, die beide im Jahr 2007 gebaut wurden.

Weiterlesen...

Aktuelle Themen

  • HCI 1100 TEU Schiffsfonds II: Dreifache Insolvenz

    Erneut wird eine HCI Schiffsbeteiligung zu einem Fall für das Insolvenzgericht: Bei HCI 1100 TEU Schiffsfonds II wurden am 03.11.2015 bei allen drei Fondssschiffen vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet.

    Weiterlesen...  
  • HCI Euroliner II: Insolvenzverfahren der Schiffsgesellschaften eröffnet

    Am 11.11.2014 wurde bei den beiden Insolvenzen bei dem Schiffsfonds HCI Euroliner II ein neues Kapitel aufgeschlagen. Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der beiden Schiffsgesellschaften MS "JORK RELIANCE" Bernd Becker GmbH & Co. KG und MS "JORK RULER" Bernd Becker GmbH & Co. KG wurde eröffnet. Die beiden Gesellschaften hatten bereits im Sommer 2014 Insolvenzanträge eingereicht und befanden sich bis zum 10.11.2014 im vorläufigen Insolvenzverfahren. Die Verfahren werden unter den Aktenzeichen 93 IN 46/14 und 93 IN 47/14 beim Amtsgericht Neumünster geführt.

     

    Weitere Informationen zu der Schiffsbeteiligung befinden sich hier.

     
  • Hanse Twin Feeder: Insolvenzverfahren

    Die Schiffsbeteiligung Hanse Twin Feeder hatte bereits seit längerem mit Problemen zu kämpfen. Nun haben die Schwierigkeiten einen Endpunkt erreicht. Der Schiffsfonds wurde von der Insolvenz ereilte. Die Fondsgesellschaft Hanse Twin Feeder Schiffahrtsgesellschaft musste den Gang zum Insolvenzgericht antreten (Amtsgericht Hamburg, Aktenzeichen: 67b IN 160/14).

     

    Auch die beiden Schiffe MS Hanse Vision und MS Hanse Spirit Insolvenz (Amtsgricht Hamburg, Aktenzeichen 67b IN 168/14 und 67b IN 166/14) sind insolvent. Mehr Informatione zu der Schiffsbeteiligung finden sich hier.

     
  • HCI Exklusiv Multipurpose Quartett - Vier Insolvenzen

    Der HCI-Schiffsfonds Multipurpose Quartett und dessen Anleger werden im Herbst 2014 besonders in Mitleidenschaft gezogen. Alle vier Schiffsgesellschaften der Fondsschiffe Joerg N, Christoph M, Tim B und Rene A sind von Insolvenzen betroffen. Beim Amtsgericht Hamburg werden die Insolvenzverfahren der Erste MLB Bulktransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67a IN 118/14), der Zweite MLB Brultransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67a IN 100/14), der Dritte MLB Bulktransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67 a 120/14) sowie der Vierte MLB Bulktransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67g IN 101/14) geführt.

     

    Weitere Informationen zu diesem Schiffsfonds finden Sie hier.

     
  • MPC Rio Ardeche meldet Insolvenz an

    Der Schiffsfonds MPC Rio Ardeche ist im Herbst 2014 an einem Wendepunkt angelangt: Seit dem 24.10.2014 befindet sich das Vermögen der "Rio Ardeche" Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG im vorläufigen Insolvenzverfahren. Das Amtsgericht Hamburg (Aktenzeichen: 67a IN 498/14) bestellte den Rechtsanwalt Herrn H. Gittermann zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Die Schiffsbeteiligung reiht sich in die lange Liste der insolventen Schiffsfonds ein. Weiterhin ordnete das Gericht Sicherungsmaßnahmen zum Schutz der Insolvenzgläubiger an.

     

Ein Informationsportal von

Dr. Stoll + Kollegen


Erstberatung vom Fachanwalt

Für die Erstberatung fallen für Sie keine Kosten an!
+49 (0) 7821 - 923768 - 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sie haben eine konkrete Frage rund um Ihr Anlageprodukt?