Verjährung 2012: Letzte Chancen für Ansprüche aus dem Jahr 2002

Das Thema Verjährung rückt alle Jahre wieder in den letzten Monaten eines Jahres in den Blickpunkt der Rechtsratsuchenden. Im Jahr 2012 hat sich gegenüber dem Jahr 2011 jedoch einiges geändert.

Weiterlesen...

MPC Schiffsfonds

MPC Schiffsbeteiliigungen

 

Die MPC Münchmeyer Peter Capital AG legte seit den 1990er Jahren zahlreiche Schiffsfonds auf. Nach eigenen Angaben wurden 125 mit insgesamt 221 Schiffen initiiert. Das Gesamtvolumen soll ca. € 2,99 Milliarden betragen. Zahlreiche Anleger haben sich an den Schiffsfonds der MPC Schiffsfonds beteiligt. Auch MPC Schiffsfonds gerieten aufgrund der Weltwirtschaftskrise in die Krise. Schiffsfonds befinden sich bereits seit dem Jahre 2008 in starkem Wellengang. Eine derartige Krise geht gerade an Schiffsfonds nicht vorbei. Die Krise dauert auch im Jahre 2012 noch an und ist nicht vorüber. Stiftung Warentest Finanztest berichtete, dass hohe Provisionen bei Schiffsfonds bezahlt wurden.

 

Haben Anleger, die in Schiffsfonds aus dem Haus MPC investierten, das Gefühl, dass sie nicht Bescheid wussten über die Risiken und Funktionsweise ihrer Kapitalanlage, sollten sie sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen. Ein Fachanwalt kann im Rahmen der Überprüfung der MPC Schiffsbeteiligung klären, ob Anleger erfolgreich Ansprüche geltend machen können. Bei Schiffsfonds handelt es sich um unternehmerische Beteiligungen, denen entsprechende Risiken innewohnen. Daher sind sie nicht als sichere Kapitalanlagen oder für eine sichere Altersvorsorge geeignet. Passierten bei der Anlageberatung Fehler, bestehen gute Chancen, Schadensersatzansprüche geltend machen zu können. Anleger der MPC Schiffsfonds und Schiffsbeteiligungen, die wissen möchten, wie gut ihre individuellen Chancen auf Schadensersatz sind, sollten sich von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beraten lassen.

 

u.a. folgende Schiffsbeteiligungen wurden von MPC Capital aufgelegt:

MPC CPO Nordamerika Schiffe 1
MPC CPO Nordamerika Schiffe 2
MPC HCI Deepsea Explorer
MPC Flottenfonds I
MPC Flottenfonds II
MPC Flottenfonds III Starflotte
MPC Jüngerhans-Schiffe
MPC MS Mahler Star
MPC MS Manet Star
MPC MS Mendelssohn Star
MPC MS Menotti Star
MPC MS Michelangelo Star
MPC MS Miro Star
MPC MS Rio Adour
MPC MS Rio Alster
MPC MS Rio Ardeche
MPC MS Rio Blackwater
MPC MS Rio Eider
MPC MS Rio Genoa
MPC MS Rio Stora
MPC MS Rio Stora und MS Rio Susa
MPC MS Rio Taku und MS Rio Thompson
MPC MS Rio Teslin und MS Rio Thelon
MPC MS Santa Laetitia und MS Santa Liana
MPC MS Santa B Schiffe
MPC MS Santa Leonarda
MPC MS Santa Leopolda
MPC MS Santa Lorena und MS Santa Luciana
MPC MS Santa P Schiffe
MPC MS Santa P-Schiffe 2
MPC MS Santa Vanessa
MPC Offen Flotte MS Santa B-Schiffe
MPC Offen Produktentanker
MPC Reefer Flottenfonds I
MPC Reefer Flottenfonds II
MPC Rio T-Serie
MPC Santa L Schiffe
MPC Santa R Schiffe

 

MPC Rio Ardeche

Die Schiffsbeteiligung MPC  Rio Ardeche bietet Anlegern im Herbst 2014 Anlass zur Sorge: Seit dem 24.10.2014 befindet sich die „MS Rio Ardeche“ Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG im vorläufigen Insolvenzverfahren. Und auch zuvor bereitete der 2006 aufgelegten MPC MS Rio Ardeche den Anlegern nur bedingt Freude: Die Ausschüttungen entsprechen nur einem Viertel der einstigen Prognosen. Welches Schicksal die bereits erhaltenen Ausschüttungen im Rahmen des Insolvenzverfahren haben werden, wird sich zeigen.

 

Weiterlesen...

MPC MS Santa B Schiffe

Sanierung gescheitert – Fondsschiffe sollen verkauft werden

Das Bangen um die Rettung des Schiffsfonds MPC MS Santa B Schiffe hat nach Medienberichten kein gutes Ende genommen. Die Sanierungsbemühungen des Schiffsfonds MPC MS Santa B Schiffe, die auch eine finanzielle Beteiligung der Anleger vorsah, zeigten nicht ausreichend Erfolg. Nach Medienberichten soll die angestrebte Kapitalerhöhung an mangelnder Beteiligung gescheitert sein. Jetzt sollen die Containerschiffe der Schiffsbeteiligung MPC MS Santa B Schiffe verkauft werden.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Alster

Insolvenzverfahren eröffnet

Die Rio Alster Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG meldete Insolvenz an. In dem am 16.11.2012 eröffneten Insolvenzverfahren haben die Anleger des Schiffsfonds MPC MS Rio Alster nicht die allerbesten Karten, da ihre Forderungen nachrangig gegenüber den vorrangigen Schulden des Schiffsfonds sind. Doch es kann noch weiteres Ungemach drohen: Die Anleger haben im Lauf der Jahre rund 40 % ihres Investitionsbetrags in Form von Ausschüttungen zurückerhalten. Im Rahmen eines Insolvenzverfahrens besteht die Gefahr, dass bereits geleisteten Auszahlungen des Schiffsfonds MPC MS Rio Alster von dem Insolvenzverwalter zurückgefordert werden können.

Weiterlesen...

MPC MS Menotti Star

Der Ausfall der Ausschüttungen ist im Jahr 2012 bei vielen Schiffsfonds zu beobachten. Bei dem Fonds MPC MS Menotti Star mussten sich dessen Anleger bereits in den vorherigen Jahren mehrfach im Verzicht üben, sodass die Ausschüttungen des MPC MS Menotti Star mittlerweile sehr deutlich hinter den einstigen Prognosen zurückbleiben.

Weiterlesen...

MPC MS Mendelssohn Star

Es ergeht den Anlegern des Schiffsbeteiligung MPC MS Mendelssohn Star nicht anders als anderen Schiffsfonds-Anleger: Sie mussten in den vergangenen Jahren auf Ausschüttungen verzichten, weswegen sie bislang lediglich ca. ¼ der ursprünglich geplanten Ausschüttungen tatsächlich erhielten. Da auch die Ausschüttungen des Jahres 2011 entfallen, vergrößert sich die Abstand zwischen der einstigen Prognose und dem Ist immer weiter.

Weiterlesen...

MPC MS Santa P Schiffe 2

Der 2007 aufgelegte Schiffsfonds MPC MS Santa P Schiffe 2 beteiligt sich an vier Panamax-Containerschiffe namens MS Santa Pamina, MS Santa Placida, MS Santa Pelagia und MS Santa Petrissa. In finanzieller Hinsicht erwiesen sich diese Schiffe für die Anleger der Schiffsbeteiligung MPC MS Santa P Schiffe 2 bislang noch nicht als das „große Los“: Die Ausschüttungen für die Anleger kamen kurze Zeit nach dem Start des Fonds zum Erliegen und auch die Ausschüttungen für das Jahr 2011 entfallen.

Weiterlesen...

MPC MS Mahler Star

Der Schiffsfonds MPC MS Mahler Star, welcher im Jahr 2005 aufgelegt wurde, investiert in das Containerschiff MS Mahler Star. Da das Fondsschiff über einen langjährigen Chartervertrag verfügt, blieb der Fonds MPC MS Mahler Star vom krisenbedingten Einbruch der Charterraten verschont. Dennoch setzt sich der Ausfall der Ausschüttungen für die Anleger auch im Jahr 2012 fort.

Weiterlesen...

MPC MS Miro Star

Ausgefallene Ausschüttungen gehörten in den Jahren seit der Finanzkrise zu einem häufigen Begleiter von Schiffsfonds. Im Fall des 2004 aufgelegten Schiffsfonds MPC MS Miro Star mussten dessen Anleger nach mehreren Jahren mit erwartungsgemäßen Ausschüttungen sich seit der ersten reduzierten Ausschüttung für das Jahr 2009 mit einem zweimaligen Ausfall abfinden.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Genoa

Die Schifffahrtskrise sorgt für Sanierungsbedarf bei einer nicht geringen Zahl von Schiffsfonds, dennoch ist jede Sanierung für die betroffenen Anleger mit bangen Fragen verbunden. Im Fall des Schiffsfonds MPC MS Rio Genoa ist dies unter anderem die Frage, ob genügend Neukapital eingeworben werden kann. Nach Informationen der Fondszeitung (Ausgabe 21/2012) wurden bislang 43 Prozent des erforderlichen Neukapitals eingeworben.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Eider

Nach rund 8 Jahren hat der Schiffsfonds MPC MS Rio Eider die Hälfte seiner Laufzeit bereits absolviert. Die Zwischenbilanz weist allerdings keine erfreuliche Entwicklung aus, dies im Lauf der Jahre immer deutlich hinter den Prognosen und Erwartungen zurückblieb. Für die Anleger des MPC MS Rio Eider bedeutete dies, dass sie bereits mehrfach auf Ausschüttungen verzichten mussten. Auch die aktuellen Ausschüttungen für das Jahr 2011 sind gestrichen. Bei dem Fonds MPC MS Rio Eider zeigt sich, dass Schiffsfonds weder verlässliche noch sichere Kapitalanlagen sind.

Weiterlesen...

MPC MS Santa Leonarda

Bei der 2005 aufgelegten Schiffsbeteiligung MPC MS Santa Leonarda, stellt sich für die Anleger nach rund 6 Jahren Fahrbetrieb des Containerschiffs MS Santa Leonarda die Situation ihrer Kapitalanlage nicht besonders positiv dar. Die einstmals üppigen Ausschüttungen sind auf Null gefallen. Diese Entwicklung zeigt, dass Schiffsfonds keine verlässlichen oder gar sicheren Kapitalanlagen sind. Dennoch wurde in der Vergangenheit Schiffsbeteiligungen des Öfteren unter dieser Prämisse Anlegern empfohlen.

Weiterlesen...

MPC MS Santa Laetitia und MS Santa Liana

Der MPC Dachfonds MS Santa Laetitia und MS Santa Liana wurde im Jahr 2007 aufgelegt. Der Fonds beteiligt sich an den beiden Schiffsfonds MPC MS Santa Laetitia und MPC MS Santa Liana – dementsprechend wurde der Dachfonds MPC MS Santa Laetitia und MS Santa Liana benannt. Über die Zielfonds beteiligt sich der Schiffsfonds an den zwei Containerschiffen. Eine für dessen Anleger unerfreuliche Entwicklung des Schiffsfonds sind die bereits mehrfach ausgefallenen Ausschüttungen.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Stora und MS Rio Susa

Die Anleger des 2005 emittierten Schiffsfonds MPC MS Rio Stora und MS Rio Susa mussten sich bereits in zweifacher Hinsicht mit Ausfällen auseinander setzen.Zunächst musste die Beteiligung an dem Schiff MS Rio Susa gestrichen werden, sodass – entgegen dem Namen – nur das Containerschiff MS Rio Stora für den Schiffsfonds unterwegs ist. Der zweite Ausfall betrifft die Ausschüttungen der Anleger. Diese entfielen bereits mehrfach, sodass sie sich immer weiter von den ursprünglichen Prognosen bei Start des Schiffsfonds MPC MS Rio Stora und MS Rio Susa entfernen.

Weiterlesen...

MPC MS Santa Leopolda

Der 2005 aufgelegte Schiffsfonds MPC MS Santa Leopolda investierte in das namensgebende Containerschiff MS Santa Leopolda. Die Anleger haben unter einem bei Schiffsfonds weit verbreiteten Phänomen zu leiden: Ausfallenden Ausschüttungen. So mussten die Anleger des MPC MS Santa Leopolda bereits mehrfach verzichten. Dies zeigt, dass Schiffsfonds keine verlässlichen Kapitalanlagen sind. Wurde Anlegern der Schiffsfonds MPC MS Santa Leopolda als sichere Anlage empfohlen, handelt es sich um eine falsche Empfehlung. Schiffsfonds sind Unternehmen mit sämtlichen damit einhergehenden Risiken. Zu diesen Risiken zählen auch das Insolvenzrisiko oder das Totalverlustrisiko. Solche Risiken darf eine sichere Kapitalanlage aber nicht aufweisen.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Teslin und MS Rio Thelon

Die Schiffsbeteiligung MPC MS Rio Teslin und MS Rio Thelon investierte in nicht direkt in Schiffe, sondern beteiligte sich an zwei anderen Schiffsfonds. Hierbei handelt es sich um die Schiffsbeteiligungen MPC MS Rio Teslin und MPC MS Rio Thelon. In den letzten Jahren sind die Ausschüttungen an die Anleger in Stocken geraten, bevor sie seit einiger Zeit gänzlich zum Erliegen gekommen sind.

Weiterlesen...

MPC MS Santa Lorena und MS Santa Luciana

Der Dachfonds MPC MS Santa Lorena und MS Santa Luciana wurde im Jahr 2007 aufgelegt. Der geschlossene Fonds beteiligt sich an den beiden Schiffsfonds MPC Santa Lorena und MPC Santa Luciana. Diese beiden Fonds betreiben jeweils ein Containerschiff. Höchst unerfreulich ist für die Anleger des Dachfonds, dass die Ausschüttungen bislang vollkommen ausgefallen sind und nun deutlich hinter den Prognosen hinterher hinken.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Taku und MS Rio Thompson

Der Dachfonds MPC MS Rio Taku und MS Rio Thompson beteiligte sich an den beiden Schiffsfonds MPC MS Rio Taku und MPC MS Rio Thompson, welche ihrerseits zwei Containerschiffe betreiben. Für die Anleger des MPC MS Rio Taku und MS Rio Thompson stellten sich die Ausschüttungen der letzten Jahre als Nullnummer dar, da die Zielfonds nicht an den Dachfonds ausschütten konnten.

Weiterlesen...

MPC CPO Nordamerika Schiffe 2

Der Fondsanbieter MPC Capital legte im Jahr 2008 den zweiten Schiffsfonds der CPO Nordamerika-Fonds auf: MPC CPO Nordamerika Schiffe 2. Dieser Fonds investiert in fünf Containerschiffe der Panamax-Klasse, die nach US-amerikanischen Großstädten benannt sind: MS CPO Baltimore, MS CPO New York, MS CPO Norfolk, MS CPO Miami und MS CPO Savannah. Hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung des Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika Schiffe 2 gibt es gleich mehrere problembehaftete Stellen.

Weiterlesen...

MPC Jüngerhans-Schiffe

Der 2002 aufgelegte Schiffsfonds MPC Jüngerhans-Schiffe investiert in die Containerschiffe MS Antares J, MS Auriga J, MS Corona J und MS Crux J. Da die Einnahmen der Schiffe nicht wie erhofft und prognostiziert flossen, musste der Schiffsfonds MPC Jüngerhans-Schiffe im Jahr 2010 saniert werden. Insofern wird sich zeigen müssen, ob der Fonds in dem nach wie vor krisengeschüttelten Schifffahrtsmarkt bestehen kann oder ob die Krise und ihre Auswirkungen dem Schiffsfonds MPC Jüngerhans-Schiffe einen Strich durch die Rechnung macht.

Weiterlesen...

MPC Flottenfonds III Starflotte

Die 2004 aufgelegte Schiffsbeteiligung MPC Flottenfonds III investiert in über ein Dutzend Containerschiffe, die alle den Bestandteil Star im Namen haben; zum Beispiel MS Asia Star, MS Europa Star oder auch MS Hong Kong Star. In den Jahren seit dem Start des auf US-Dollar basierenden MPC Flottenfonds III wurden an dessen Anlegern nicht zu verachtende Ausschüttungen ausgezahlt, auch wenn diese zuletzt stagnierten. Doch unabhängig von den Ausschüttungen sollten Anleger bedenken, dass sich Schiffsbeteiligungen nicht für jeden Anlagezweck eignen.

Weiterlesen...

MPC Flottenfonds II

Der Fondsanbieter MPC Capital (Münchmeyer Petersen Capital) emittierte im Jahr 2002 den Dachfonds MPC Flottenfonds II. Dieser beteiligt sich wie der Schwesterfonds MPC Flottenfonds I an den beiden Schiffsfonds MS Rio Valiente und MS Rio Verde. Darüber hinaus beteiligt sich der MPC Flottenfonds II an den MPC Jüngerhans Schiffen. Doch auch die Beteiligung an verschiedenen Schiffsfonds konnte nicht verhindern, dass die Ausschüttungen an die Anleger den einstigen Prognosen nicht mehr entsprechen. Ob es sich bei den sechs Containerschiffsbeteiligungen um „sechs Richtige“ gehandelt hat, sei dahingestellt.

Weiterlesen...

MPC Flottenfonds I

Die Schiffsbeteiligung MPC Reefer Flottenfonds befindet sich einer schwierigen wirtschaftlichen Situation. Was im Herbst 2012 wegen der verschobenen Vorstellung der Sanierungspläne gemunkelt wurde, wurde in einem Schreiben an die Anleger vom 12.12.2012 bestätigt. So soll ein „außerordentlicher Beschluss zur Aufnahmen von Neukapital“ gefasst werden, da nach einem „erneut dramatischen Ratenverfall“ die Schiffsgesellschaften des MPC Reefer Flottenfonds 1 keine auskömmlichen Einnahmen mehr erzielen könnten. Ohne Neukapital sei mit Zahlungsschwierigkeiten zu rechnen.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Stora

Die Anleger des Schiffsfonds MPC MS Rio Stora werden in einem Schreiben der Treuhänderin TVP mit einer kniffeligen Frage konfrontiert. Sollen sie ihrem Schiffsfonds frisches Kapital bereitstellen oder nicht? Der Fonds MPC MS Rio Stora leidet unter Geldnot. Seit dem Frühjahr 2012 muss das Vollcontainerschiff MS Rio Stora mit einer geringeren Charterrate als zuvor fahren, während gleichzeitig die Kosten anstiegen. Die Finanzen des Schiffs gerieten in Schieflage. Jetzt sollen die Anleger aushelfen. Die aufgezeigten Alternativen zum Nachschuss sind wenig verlockend: Drohende Insolvenz oder ein Notverkauf des Schiffes. Alle drei Varianten, die den Anlegern des MPC Rio Stora zur Wahl stehen, sind mit Verlustrisiken behaftet.

Weiterlesen...

MPC Santa R Schiffe

Der Schiffsfonds Santa R Schiffe des Anbieters MPC befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten. Aufgrund neuer Charterverträge erwirtschaften die Containerschiffe nur noch die Hälfte der Charterraten der vorherigen Verträge. Wegen dieser widrigen wirtschaftlichen Bedingungen sind Schiffe des Fonds MPC Santa R Schiffe von der Zahlungsunfähigkeit bedroht. Es soll laut Fondstelegramm sogar eine Kapitalerhöhung angestrebt werden, da vier der Betreibergesellschaften der Schiffe dringend zusätzliches Kapital benötigen, welches auch die Anleger des MPC Santa R Schiffe beisteuern sollen.

Weiterlesen...

MPC Santa P Schiffe

Der Dachschiffsfonds Santa P Schiffe wurde im Jahr 2005 vom Hamburger Emissionshaus MPC Münchmeyer Petersen Capital AG aufgelegt. Rund 81 Mio. Euro investierten die Anleger in den Dachfonds, der dieses Geld in Zielschiffsfonds anlegte. So beteiligte sich der MPC Santa P Schiffe an 6 Containerschiffe mittlere Größe: MS Santa Paola, MS Santa Patricia, MS Santa Phillipa, MS Santa Priscilla, MS Santa Regina und MS Santa Regula.

Weiterlesen...

MPC Rio Blackwater

Wie geht es mit dem Schiffsfonds MPC Rio Blackwater weiter? Das Containerschiff des Fonds hat einen neuen Charter – die Hapag Lloyd. Allerdings wurde die Charterrate bis Dezember 2013 auf 25.600 Euro täglich herabgesetzt. Zum Vergleich: Die MS Rio Blackwater erhielt unter dem Charternamen CSCL Shanghai täglich 26.250 Euro pro Tag und dennoch mussten die Anleger in den vergangenen drei Jahren auf Ausschüttungen verzichten. Die Fondszeitung berichtet, dass Anlegern des MPC Rio Blackwater auch weitere Verluste drohen könnten.

Weiterlesen...

MPC Reefer Flottenfonds 2

Der Schiffsfonds MPC Reefer Flottenfonds 2 droht in schwieriges Fahrwasser zu geraten. Da die erwarteten Gewinne aufgrund der schwierigen Marktlage nicht mehr erzielt werden können, drohen den Anlegern möglicherweise Nachforderungen von Seiten des Schiffsfonds. Der im Jahr 2007 aufgelegte Schiffsfond MPC Reefer Flottenfonds 2, die vollständige Bezeichnung lautet MPC Fonds Zweite Beteiligungsgesellschaft Reefer-Flottenfonds mbH, hält 14 Kühlschiffe.

Weiterlesen...

MPC Reefer Flottenfonds 1

Die Schiffsbeteiligung MPC Reefer Flottenfonds befindet sich einer schwierigen wirtschaftlichen Situation. Was im Herbst 2012 wegen der verschobenen Vorstellung der Sanierungspläne gemunkelt wurde, wurde in einem Schreiben an die Anleger vom 12.12.2012 bestätigt. So soll ein „außerordentlicher Beschluss zur Aufnahmen von Neukapital“ gefasst werden, da nach einem „erneut dramatischen Ratenverfall“ die Schiffsgesellschaften des MPC Reefer Flottenfonds 1 keine auskömmlichen Einnahmen mehr erzielen könnten. Ohne Neukapital sei mit Zahlungsschwierigkeiten zu rechnen.

Weiterlesen...

MPC Offen Produktentanker Flotte

Das Hamburger Emissionshaus MPC legte den geschlossenen Schiffsfonds MPC Offen Produktentanker Flotte 2007 auf. Der Schiffsfonds spezialisiert sich auf Produkten-/Chemikalientanker. Die acht Tanker TS CPO France, TS CPO Sweden, TS CPO Germany, TS CPO Finland, TS CPO Norway, TS CPO Russia, TS CPO Italy und TS CPO England gehören dem Fonds. Circa 3.000 Anleger investierten Geld in den Schiffsfonds MPC Offen Produktentanker Flotte.

Weiterlesen...

MPC Offen Flotte - MS Santa B Schiffe

Dem im Jahr 2006 vom Emissionshaus MPC Capital aufgelegte Schiffsfonds MPC Offen Flotte - MS Santa B Schiffe stellten dessen Anleger rund 177 Mio. Euro zur Verfügung. Dieses Geld wurde zusammen mit Fremdkapital in die Schiffe, MS San Allessandro, MS San Alfonso, MS San Alfredo, MS San Albano, MS San Alberto, MS San Alvaro, MS San Amerigo, MS San Andres, MS San Antonio, MS Santa Balbina, MS Santa Belina, MS Santa Bettina, MS Santa Bianca und MS Santa Brunella investiert.

Weiterlesen...

MPC MS Rio Adour

Kaum war für die Schiffsfonds die erste Krise der Schifffahrt in den Jahren 2009 und 2010 überstanden, rollt im Jahr 2012 die zweite Welle mit Macht heran. Die Meldungen über wirtschaftliche Missstände, Insolvenzen und finanzielle Nöte der Schiffsfonds erscheinen beinahe täglich. Auch für den Schiffsfonds MPC MS Rio Adour stellt sich die Frage, wie das Schiff die zweite Krise der Schifffahrt durchstehen wird. Der Schiffsfonds MS Rio Adour wurde im Jahr 2006 vom Emissionshaus Münchmeyer Petersen Capital (MPC) auf dem Markt platziert. Die Anleger stellten dem Fonds MPC MS Rio Adour rund 25 Mio. Euro zur Verfügung. Dieses Geld und ca. 40 Mio. Euro Fremdkapital wurden in die MS Rio Adour investiert. Bei dem Schiff handelt es sich um ein kleines Vollcontainerschiff, welches im Jahr 2006 erbaut wurde. Für die Anleger des Schiffsfonds MPC MS Rio Adour ist besonders interessant, ob sie weiterhin mit ausfallenden oder reduzierten Ausschüttungen vorlieb nehmen müssen.

Weiterlesen...

MPC Fonds 395 CPO Nordamerika

Das Emissionshaus MPC legte den Schiffsfonds 395 CPO Nordamerika Schiffe 1 im Jahr 2008 auf. Die Mindestbeteiligungssumme betrug 10.000 Euro; insgesamt wurden von den Anlegern - teils Privatanleger, teils MPC-Dachfonds - rund 86 Mio. Euro in den Fonds eingebracht. Dem Schiffsfonds gehören 5 Vollcontainerschiffe der Panamax-Klasse namens MS CPO Boston, MS CPO Philadelphia, MS CPO Richmond, MS CPO Charleston und MS CPO Jacksonville. Für die Anleger hat sich die Investition in den Schiffsfonds MPC Fonds 395 CPO Nordamerika Schiffe 1 bislang noch nicht rentiert. Die erwarteten Ausschüttungen blieb der Schiffsfonds bislang schuldig, und angesichts der aktuell herrschenden Krise der Schifffahrt kann nur gemutmaßt werden, ob der MPC Fonds 395 CPO Nordamerika Schiffe 1 jemals den Erwartungen entsprechend ausschütten wird.

Weiterlesen...

Aktuelle Themen

  • HCI 1100 TEU Schiffsfonds II: Dreifache Insolvenz

    Erneut wird eine HCI Schiffsbeteiligung zu einem Fall für das Insolvenzgericht: Bei HCI 1100 TEU Schiffsfonds II wurden am 03.11.2015 bei allen drei Fondssschiffen vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet.

    Weiterlesen...  
  • HCI Euroliner II: Insolvenzverfahren der Schiffsgesellschaften eröffnet

    Am 11.11.2014 wurde bei den beiden Insolvenzen bei dem Schiffsfonds HCI Euroliner II ein neues Kapitel aufgeschlagen. Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der beiden Schiffsgesellschaften MS "JORK RELIANCE" Bernd Becker GmbH & Co. KG und MS "JORK RULER" Bernd Becker GmbH & Co. KG wurde eröffnet. Die beiden Gesellschaften hatten bereits im Sommer 2014 Insolvenzanträge eingereicht und befanden sich bis zum 10.11.2014 im vorläufigen Insolvenzverfahren. Die Verfahren werden unter den Aktenzeichen 93 IN 46/14 und 93 IN 47/14 beim Amtsgericht Neumünster geführt.

     

    Weitere Informationen zu der Schiffsbeteiligung befinden sich hier.

     
  • Hanse Twin Feeder: Insolvenzverfahren

    Die Schiffsbeteiligung Hanse Twin Feeder hatte bereits seit längerem mit Problemen zu kämpfen. Nun haben die Schwierigkeiten einen Endpunkt erreicht. Der Schiffsfonds wurde von der Insolvenz ereilte. Die Fondsgesellschaft Hanse Twin Feeder Schiffahrtsgesellschaft musste den Gang zum Insolvenzgericht antreten (Amtsgericht Hamburg, Aktenzeichen: 67b IN 160/14).

     

    Auch die beiden Schiffe MS Hanse Vision und MS Hanse Spirit Insolvenz (Amtsgricht Hamburg, Aktenzeichen 67b IN 168/14 und 67b IN 166/14) sind insolvent. Mehr Informatione zu der Schiffsbeteiligung finden sich hier.

     
  • HCI Exklusiv Multipurpose Quartett - Vier Insolvenzen

    Der HCI-Schiffsfonds Multipurpose Quartett und dessen Anleger werden im Herbst 2014 besonders in Mitleidenschaft gezogen. Alle vier Schiffsgesellschaften der Fondsschiffe Joerg N, Christoph M, Tim B und Rene A sind von Insolvenzen betroffen. Beim Amtsgericht Hamburg werden die Insolvenzverfahren der Erste MLB Bulktransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67a IN 118/14), der Zweite MLB Brultransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67a IN 100/14), der Dritte MLB Bulktransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67 a 120/14) sowie der Vierte MLB Bulktransport GmbH & Co. KG (Aktenzeichen: 67g IN 101/14) geführt.

     

    Weitere Informationen zu diesem Schiffsfonds finden Sie hier.

     
  • MPC Rio Ardeche meldet Insolvenz an

    Der Schiffsfonds MPC Rio Ardeche ist im Herbst 2014 an einem Wendepunkt angelangt: Seit dem 24.10.2014 befindet sich das Vermögen der "Rio Ardeche" Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG im vorläufigen Insolvenzverfahren. Das Amtsgericht Hamburg (Aktenzeichen: 67a IN 498/14) bestellte den Rechtsanwalt Herrn H. Gittermann zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Die Schiffsbeteiligung reiht sich in die lange Liste der insolventen Schiffsfonds ein. Weiterhin ordnete das Gericht Sicherungsmaßnahmen zum Schutz der Insolvenzgläubiger an.

     

Ein Informationsportal von

Dr. Stoll + Kollegen


Erstberatung vom Fachanwalt

Für die Erstberatung fallen für Sie keine Kosten an!
+49 (0) 7821 - 923768 - 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sie haben eine konkrete Frage rund um Ihr Anlageprodukt?